Die folgende Satzung gibt die Fassung bei der Gründung wieder.

Änderungen, welche im Laufe der Zeit vorgenommen wurden, sind im Anschluss aufgeführt.

Satzung (Ursprüngliche Fassung bei Gründung)

Bürgergemeinschaft -BG- Geseke e.V.
(Unabhängige Wählergemeinschaft)

Art. 1

Die Bürgergemeinschaft -BG- Geseke e.V. ist ein Zusammenschluß von Bürgern der Stadt Geseke. Sie trägt den Namen Bürgergemeinschaft -BG- Geseke e.V. und hat ihren Sitz in Geseke.

Art. 2
Aufgabe der Bürgergemeinschaft Geseke ist es, in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Geseke zu arbeiten. Dabei bleibt die Bürgergemeinschaft grundsätzlich von den politischen Parteien unabhängig. Bei Kommunalwahlen bewirbt sich die Bürgergemeinschaft um Mandate im Rat der Stadt Geseke und im Kreistag des Kreises Soest. Die Bürgergemeinschaft verfolgt ihre Ziele im Rahmen des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland

Art. 3

Mitglieder der Bürgergemeinschaft Geseke können alle Einwohner der Stadt Geseke, einschließlich ihrer Ortsteile, sein. Der Mitgliedsantrag muß schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt zum Ende des Monats, in·dem der schriftliche Antrag beim Vorsitzenden eingegangen ist. Ausgeschlossen werden kann ein Mitglied nur von der·Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit.

Art, 4

Die Organe des Vereins sind:

1. Die Mitgliederversammlung
2. Der geschäftsführende Vorstand

Art. 5

Die Arbeit der Bürgergemeinschaft Geseke beruht auf den Beschlüssen der Mitgliederversammlung. Ordentliche Mitgliederversammlungen finden mindestens einmal im Jahr statt und werden vom Vorstand einberufen. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand einzuberufen, wenn mindestens drei Mitglieder dieses unter Angabe der Tagesordnung verlangen. Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Sollte dieses nicht der Fall sein, wird innerhalb von 14 Tagen eine Versammlung einberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig ist. Die Ladungsfrist für ordentliche Mitgliederversammlungen beträgt 14 Kalendertage, wobei der Postausgangstag und der Ladungstag nicht mitzählen. Die Einladungen zur Mitgliederversammlungen erfolgen im Anzeigenteil der "Geseker Zeitung"

 Art. 6

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und zwei Stellvertretern. Der geschäftsführende Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt, indem zuerst der Vorsitzende und dann die zwei Stellvertreter in jeweils. getrennten Wahlgängen mit einfacher Mehrheit bestimmt werden. Der Vorsitzende und seine Vertreter werden nach einem Jahr wieder zur Wahl gestellt, wenn nicht die Mitgliederversammlung auf Antrag dreier Mitglieder vorher eine Neuwahl durchgeführt hat. Bis zur Neuwahl bleibt der bisherige Vorstand im Amt. Der geschäftsführende Vorstand führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus. Er führt die laufenden Geschäfte. Vorstandssitzungen sind nach Bedarf einzuberufen. Die Ladungsfrist beträgt acht Kalendertage, wobei der Postausgangs- und der Ladungstag nicht mitgerechnet werden. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.

Art. 7

Wahlen und Abstimmungen können, soweit Gesetz oder Satzungen nichts anderes bestimmen, offen oder geheim durchgeführt werden. Sie werden offen durchgeführt, wenn sich hiergegen kein Widerspruch erhebt. Beschlüsse werden in allen Gremien mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Bei Stimmengleichheit kommt der Beschluß nicht zustande. Satzungsänderungen können nur durch die Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der Anwesenden beschlossen werden. Ein-Beschluß über die Auflösung der Bürgergemeinschaft Geseke e.V. kann·nur von zweidritteln aller Mitglieder gefaßt werden. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden von einem vorher zu bestimmenden Mitglied protokolliert und von einem weiteren Mitglied mitunterzeichnet.

Art. 8

Die Bürgergemeinschaft Geseke wird nach außen durch den Vorsitzenden, im Falle seiner Verhinderung durch einen seiner Stellvertreter vertreten.

Art. 9

Zur Finanzierung der Aufgaben der Bürgergemeinschaft Geseke e.V. wird ein Mitgliedsbeitrag erhoben, dessen Höhe die Mitgliederversammlung festlegt.

Art. 10

Die Bürgergemeinschaft Geseke ist eine Vereinigung im Sinne des BGB und soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

Art. 11

Bei Auflösung der Bürgergemeinschaft -BG- Geseke e.V. wird das restliche Vermögen einer gemeinnützigen Organisation im Stadtgebiet Geseke übergeben. Diese bestimmt die Mitgliederversammlung.

 

Diese Satzung wurde durch die Gründungsversammlung der Bürgergemeinschaft am 21. Januar 1992, in der Gaststätte Struchholz, in Geseke beschlossen.

Änderungen vom 22.04.2002

Art. 5

Die Mitgliederversammlung ist eine halbe Stunde nach Beginn der Veranstaltung beschlussfähig, ungeachtet der Anzahl der Erschienenen.

Die Einladung zu Mitgliederversammlungen erfolgen nunmehr durch einfachen Brief, nicht mehr durch Veröffentlichung im Anzeigenteil der "Geseker Zeitung".

Art. 6

Die Wahlperiode des Vorsitzenden und seiner beiden Stellvertreter beträgt 2 Jahre. Wechselweise werden in einem Jahr der Vorsitzende, im folgenden Jahr die beiden Stellvertreter gewählt.