Warum BG:?

... weil wir genau hinsehen und nachrechnen!

Beispiel: Sportzentrum Rabenfittich und Umwandlung Kreuzbreite in Bauland

  • Antrag auf Aufgabe Sportplatz Kreuzbreite, Umwandlung in Bauland und die erzielten Erlöse in die Modernisierung Sportzentrum Rabenfittich investieren.
  • Trotz heftigem Gegenwind aus Sport und Politik erfolgte die Umsetzung.


  • Und heute: Funktionsgerechtes Sportzentrum am Rabenfittich für Schul-, Vereins- und Breitensport, auch Dank der Initiative der sporttreibenden Vereine!
  • Und morgen: Durch Überdachung des Freibades (s.u.), Weiterentwicklung zu einem Kombibad mit Ganzjahresnutzung!

Darum ist uns Sport so wichtig!

Die städtischen Sportanlagen in Geseke sind primär für den Schulsport entstanden und die Ausstattung und Nutzung zeigt, dass diese Priorisierung nach wie vor Bestand hat. Dabei sind die Anforderungen an gute Sportanlagen nicht nur von der jeweiligen Sportart abhängig, sondern auch maßgeblich von der Altersgruppe der Trainierenden. 

Zu den räumlichen Unzulänglichkeiten kommen die zeitlichen Engpässe hinzu. Das die Schulen zu den Unterrichtszeiten absoluten Vorrang haben ist unumgänglich. Damit wird aber der nutzbare Zeitraum in Sportstätten eng und lässt für neue Angebote wenig Raum.

Ein kommunales Sportentwicklungskonzept für Geseke ist schon länger im Gespräch. Aufbauend auf einer  Ist-Aufnahme  sollte  in  enger Zusammenarbeit mit den Sportvereinen und der VHS von der Politik der Rahmen für eine zielgerichtete Weiterentwicklung unserer Sportstätten geschaffen werden.


Damit dieses Konzept nicht nur bedrucktes Papier wird sollte ein kommunaler Ansprechpartner mit breitem sportlichem Background als Koordinator und Organisator von vereinsübergreifenden Maßnahmen installiert werden. Durch diese Maßnahmen sollte der Sport aktiv gefördert werden und die positiven Effekte des Sports noch mehr Menschen nahegebracht werden.

Blickpunkt Geseke: Schule, Sport und Kultur

Und Kultur ebenso…

Das kulturelle Leben in der Stadt Geseke ist breit gefächert. Es wird getragen und ausgestaltet von zahlreichen ortsansässigen Vereinen und Verbänden. Diese werden von der Stadt finanziell unterstützt. Die Vereinsarbeit ruht auf den Schultern zahlreicher engagierter Ehrenamtlicher. Analog zur Sportförderpauschale wurden im vergangenen Jahr auch Gelder im Rahmen einer Kulturförderpauschale an diverse Vereine und Organisationen vergeben.

Wir sind der Überzeugung, Kultur, die einem breiten Spektrum der Bevölkerung zugute kommt, darf ruhig etwas kosten. 

Wir werden uns auch zukünftig für eine gerechte Verteilung der Fördermittel einsetzen!

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Bsp.: Variable Überdachung eines Freibades.
Quelle: Nordkurier

Allwetterbad

Durch die Umwandlung des Freibades in ein Allwetterbad könnte eine ganzjährige Nutzung, und damit eine deutlich bessere Auslastung, erreicht werden. Auch bei ungünstiger Witterung in den Sommermonaten bliebe der Besuch attraktiv. Nach unserem Vorschlag wurden im Haushalt bereits Mittel für eine entsprechende Machbarkeitsstudie berücksichtigt.

Wir ziehen die Aufwertung des vorhandenen Bades eindeutig dem, von der Mehrheitsfraktion vorgeschlagenen, Hallenbad-Neubau vor.